Posts mit dem Label SlamInNRW werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label SlamInNRW werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Podcast: Slam in NRW #009

Miriam | 12.09.17 | / / / / | Kommentieren
Das ist er wieder – unser (un)regelmäßiger Podcast Slam in NRW. Dieses Mal sogar mit thematischem Schwerpunkt, nämlich dem U20iger Bereich. Wir* waren unterwegs irgendwo am Bahnhof in Dinslaken und in Essen auf der Premiere des neuen U20 Slams „Zwanni“. Rede und Antwort gestanden haben uns dieses Mal Zwergriese, Hanna, Malte Küppers, Manuel Busse, Miedya Mahmod und ein paar Zuschauer.



*Dieses Mal wirklich wir, nämlich meine Wenigkeit, Miriam und der Urheber dieser Podcast-Reihe, Jay Nightwind. Und wir, dass könntest auch du sein! Wenn du auf Slams in NRW unterwegs bist und Lust hast Teil unseres Podcasts zu werden, dann interview Zuschauer*Innen, Slammer*Innen, Veranstalter*Innen. Schick uns deine Aufnahmen als Audiodatei (Mp3!) an Nachtwindteam at gmail punkt com. Wir bauen, wenn es passt, deine Beiträge dann mit ein. Natürlich unter Nennung deines Namens und den ganzen üblichen Ehrerbietungen.

Podcast: Slam in NRW #008

Jay Nightwind | 04.07.17 | / / / | Kommentieren
Hey! Wir sind zurück! Slam in NRW ist wieder da. Der Podcast für alle, die sich für Slam in NRW interessieren. Ist einer dieser effektiven Projektnamen, keine hohe Kunst. Dafür geht es um hohe Kunst, Bühnenliteratur, vor, auf, unter, über, neben der Bühne. Heute mit Christofer mit f, Jonas Hellmich, Marina Falke und einigen weiteren.



Ankündigung:
Ihr sollt auch die Möglichkeit bekommen, euch an unserem Podcast zu beteiligen. Daher geht gerne daraus, interviewt Zuschauer*Innen, Slammer*Innen, Veranstalter*Innen und arbeitet heraus, was ihr für Slam in NRW wichtig findet. Nehmt eure Ergebnisse als Audiodateien auf (MP3!), schickt sie uns an Nachtwindteam at gmail punkt com und wir bauen, wenn es passt, eure Inhalte ein. Natürlich unter Nennung eurer Namen und den ganzen üblichen Ehrerbietungen.

Einsendeschluss ist für dieses Mal der 23.07.2017.

Wir freuen uns auf eure Inhalte!

Slam in NRW - Pre-U20NRW-Slam in Gütersloh

Jay Nightwind | 17.03.16 | / / | Kommentieren
Diesen Freitag geht in Gütersloh die 2016er U20-NRW-Meisterschaft im Poetry Slam los und ich freue mich darauf, dort einige FreundInnen auf der Bühne im Wettbewerb zu sehen, eine Vorrunde fürs Interwebs auf Facebook zu tickern und einfach als halbwegs neutraler Beobachter vor Ort zu sein. Milder Spoiler, ich werde dort ganz viel aufnehmen und eine kleine Podcast-Reportage zusammenstellen.

Die Meisterschaften im U20-Bereich gewinnen in den letzten Jahren deutlich an Bedeutung und wenn auch meine Fragen nicht unbedingt darauf abzielen, könnt ihr euch jetzt anhören, woran das wohl liegen könnte. Am besten direkt hier mit der neuen Folge "Slam in NRW":

Podcast: Slam in NRW #005 - Aachen

Jay Nightwind | 20.02.16 | / / | Kommentieren
Die persönlichen Notizen hier sind ja oft irgendwie für mich selbst, aber das ist nichts schlechtes. Die letzten Tage ginge es mir manchmal nicht so gut, aber etwas produzieren stellt mich dann schnell wieder zufrieden(er). Daher gibt es heute an einem Samstag Mittag mal so eben eine Folge Slam in NRW, bevor ich wieder in mein geschäftsames Leben entschwinde.

Diesmal war ich in Aachen und wenn auch diesmal den Dezember des letzten Jahres meint, war es ein schöner großer Slam, der mir erlaubt hat ein paar spannende Einblicke in die Seele von Slammern, Moderatoren und Zuschauern zu bekommen.

In dieser Folge mit dabei: Robert Targan, Oskar Malinowksi und Eric Jansen. Viel Spaß beim Zuhören!

Podcast: Slam in NRW #004 - Dortmund

Jay Nightwind | 05.02.16 | / / | Kommentieren


Ich bin zurück aus dem zeitfressenden Praktikum und kann mich nun wieder darauf konzentrieren, die Slam-Welt zu verpodcasten. Daher heute Abend für euch die vierte Folge der unendlichen Slam-Dokumentation "Slam in NRW". Eine Ausgabe aus Dortmund, im Rahmen des vom Asta der dortigen Uni organisierten Slams. Rainer Holl war Schirmmensch und Moderation, im Interview haben wir aber Sebastian 23 und Svenja Gräfen. Dazu eine dicke Packung Zuschauer. Viel Spaß beim Reinhören.

Nächster Halt: Aachen!

Podcast: Slam in NRW #003 - Krefeld, sexy und seriös

Das neue Jahr beginnt mensch ja meist eh liegend und wenig produktiv, daher fühlt euch herzlichst eingeladen, heute nur zu konsumieren. Dafür steht dieser kleine feine Podcast bereit, der euch Stimmung und Stimmen aus Krefeld mitgebracht hat. Mit dabei sind Johannes Floehr, Jan-Phillipp Zymny und Michael Heide; gewiefte Zeitreisende hören Oscar Malinowski, der aus einem Podcast aus der Zukunft gekommen ist, um uns ein mögliches Intro einzusingen.



Die Frequenz der unregelmäßigen regelmäßigen Dokumentation wird sich jetzt ein wenig erhöhen, zum einen, da ich gerade Ferien und damit Zeit habe, aber auch, weil ich so schnell wie möglich #RoadToGütersloh als Thema haben möchte. Im März finden dort die NRW-Meisterschaften im Bereich der bis zu 20-Jährigen, sprich dem Nachwuchs der Szene, statt und es ist damit die erste wichtige Meisterschaft in 2016. Für den Sieger/die Siegerin dieses Turniers geht es zur deutschsprachigen U20 Meisterschaft.

Weiterhin: Anregungen sind immer gern gesehen, ihr dürft konsumieren, müsst aber nicht nur alles schlucken.
Ich wünsche viel Spaß mit der Ausgabe!

Podcast: Slam in NRW #002 - Duisburg, Wesel und Pizza im Mund

Jay Nightwind | 14.12.15 | / / / | Kommentieren
Tada! Hier sind wir wieder und mit wir meine ich eigentlich nur mich. Unsere unregelmäßige regelmäßige Reihe über Slam in NRW geht weiter und ist immer noch stark in ihrer Findungsphase. Feedback ist in den Kommentaren gerne gesehen.
Aber auch ohne Verbesserungsvorschläge habe ich mich auf Slams hier in der Gegend gewagt und in Erfahrung gebracht...ja, was eigentlich? Was Zuschauer wollen, was Slammer denken, dass es Zuschauer es wollen und was für Zuschauer die Slammer eigentlich haben wollen. Nächstes Mal frage ich dann, was Zuschauer wollen, dass es Slammer von ihnen wollen, um das Chaos perfekt zu machen.



Heute mit verpodcastet: Sandra Da Vina, Fatima Talalini, Luca Swieter, Luise Frentzel, Christofer mit f, Tobi Katze, Özge Cakirbey, Henrike Klehr, Sebastian 23 und Jan-Philipp Zymny, wobei die letzteren Zwei nur meiner Schelmerei zum Opfer fallen.

Falls ihr bestimmte Fragen oder Wünsche für die nächsten Ausgaben habt, lasst es uns in den Kommentaren wissen. Aktuell arbeite ich mit Vorproduktion, was bedeuten würde, dass eure Fragen es vielleicht noch nicht direkt in die nächste Ausgabe schaffen, aber dran kommen sie auf jeden Fall.

Konzeptionell beschäftigt mich auch gerade die Idee, ein wenig Vorberichterstattung zu besonderen Ereignissen zu machen, mein Blick fällt da auf die kommende U20-NRW-Meisterschaft in Gütersloh. Alle Themen die da anhängig sein könnten, würde ich beleuchten wollen. Feedback-Frage an euch: "RoadToGütersloh" als Rubrik mit reinnehmen? Gerne Kommentare mit Begründungen.  

Slam in NRW #001 - Duisburg, Oberhausen und keine Motivation

Jay Nightwind | 05.12.15 | / / / | Kommentieren
Neulich habe ich ja noch behauptet, dass es vielleicht ein journalistisches Erzeugnis aus und für die Poetry Slam Szene braucht. Zu dem Beitrag gab es viele Anmerkungen und Resonanzen, auf Facebook und spannende Antworten. Daher wird es demnächst dazu eine eigene Nachlese geben.

Trotzdem habe ich aber für euch schon ein Erzeugnis, welches den Versuch darstellt, mal ein wenig rein zu horchen, was hier so geht beim Slam. Herzlich Willkommen zu Ausgabe #001 von "Slam in NRW", einem Interview-Podcast (Was auch sonst?) mit Zuschauern, Moderatoren und Künstlern auf Slams in NRW.

In dieser Ausgabe bin ich in Oberhausen und Duisburg, bin auf der Suche nach der richtigen Form für den Podcast und rede mit Rainer Holl, Temye Tesfu, Jason Bartsch, Marvin Suckut, Björn Gögge, anonymen Zuschauern und wundervollen Hintergrundgeräuschen wie zum Beispiel Straßenverkehr und Zugfahrgeräuschdingsbums.


Wo die Reise für diese Reihe hingeht, könnt ihr gerne mitbestimmen. Schreibt mir Fragen, die euch auf den Lippen brennen, sagt mir was ihr über die Szene wissen wollt und müsst! Lasst die Neugierde raus, steuert mich Interview-Drohne fern und ich will versuchen zu erforschen, was wichtig ist.

Die Folgen werden übrigens nicht in einem regelmäßigen Turnus erscheinen, sondern immer, wenn ich genug Material habe. Aktuell kann ich etwas vorarbeiten, daher sind die ersten Folgen gesichert, aber da die Frau von Christofer mit f ihr Aufnahmegerät zurück will, welches ich seid unserer NRW-Slam-Reportage in Münster in illegaler Dauerausleihe habe, könnte eine kleine Lücke entstehen. (Für gute Empfehlungen für Aufnahme-Alternativen, zum Beispiel eine okaye bis gute App fürs Windows Phone, bin ich sehr dankbar!) Aber das soll euch erstmal nicht so Sorgen.

Wenn ihr mögt, empfehlt unseren Podcast weiter, abonniert uns aud Soundcloud und ihr kriegt diese und andere Inhalte schon was früher mit als hier im Blog. Kritik und Tipps gerne in die Kommentare! Danke für eure Aufmerksamkeit!