Aus Dirk sein Leben III : Das Fußballspiel

Der Hartmann | 14.05.18 | / |
Tach auch,
der Dirk is dat hier. Wer mich nich kennt, ich komm von Duisburch wech und bin LKW- Kutscher. Und mir is da neulich wat passiert, dat glaubste nich.
Pass auf, bin ich neulich bei meinem Sohn gewesen. Und da sacht der zu mir: "Hömma Vatter, meine Kurze hat Sonntach 'n Fußballspiel. Biste dabei zum Gucken?"
Dat lass ich mich nich zwei Mal sagen. "Ja sicher bin ich am Start. Hömma, wenn die Ullige pöhlt, dat muss ich doch sehn. Is dat heim oder auswärts?"
"Ne, ne, dat is Heimspiel, hier in Meiderich."
Und so war et dann.

Am Sonntach dann mein feinstes Unterhemd anjezogen, also dat ohne die Senfflecken, die jute Trainingsjacke vonne Altherrenmannschaft drüber und ab nachem Platz.
Wie ich da ankam war dat noch am Plästern wie 'n Doofen. Aber ich war Glück am Haben, dat hat nich lang jehalten, dann hattet jefisselt und wie dat Spiel anfing, hömma, da kam sogar die Sonne raus. Und ker, leck mich am Arm, wat der Lorenz wieder jeknallt hat.

Wir waren 'n bissken wat früh da, hatten aber Glück, der Imbiss und der Bierwagen hatten schon auf. Wir, also meine Frau Uschi und ich dann erstma dat Begrüßungspils geholt und ich sachet dich, et jibt doch nichts Schöneres, als wie mitm Pülleken Bier in der Sonne zu stehen und auf ne schöne Kickerei zu warten.

Aber weil Pillek auf leeren Magen nich so 'ne töfte Idee is, gabet dann noch lecker 'ne Frikadüse im Brötchen auffe Faust und schön dick Senf drüber. Und es ist natürlich dat passiert, wat passieren musste: Erster Biss in die Stulle und der janze Senf über et Hemd.

Und dann kam wieder Uschi ihre Sternstunde: "Ker, wie siehst du denn wieder aus? Nich ma essen kannste! Man, man, man, nich ma nachem Bolzplatz kann ich mit dir jehen, ohne datt du wieder aussiehst wie 'n Flappmann!"

Dat is dann so 'ne Situation, wenne da wat sachst, dann kriegste aber janz schnell den Arsch voll. Aber sie is ja noch nich feddich jewesen. Ne, dann kramt die 'n Taschentuch ausse Handtasche rotzt da einma drauf und dann schön den janzen Schnodder bei mir auffet Oberteil. Wat war dat fies.
Wie se da grade am Verreiben war, kamen die Blagen dann auffen Platz jestürmt.
Und dann jing dat los. Hömma die haben sich da wat zurechtjebolzt, da hasse jemerkt, datt dat E- Jugend war. Ein planloset Hin- und Herjerenne. Nur jut, datt die Ullige im Tor stand. Da konnt se nich viel falsch machen.

Aber getz ma ernsthaft, wat war der Schiri eijentlich für 'n Beschmierten? Hömma, wat der sich für eine Scheiße zusammenjepfiffen hat, unfassbar. Da is der 'n Foul am Pfeifen, wat überhaupt keins war. Da isset mir aber zu bunt jeworden.
Brüll ich so nach dem: "Schiri, du Furzknoten, hasse wat anne Klüsen? Dat war doch kein Foul, du Fatzke! Ich sachet dich, mein Oppa pfeift besser wie du, und der is schon seit 15 Jahren tot! Hömma, meinste nich, Platzwart wäre eher dein Ding?"
Dat Koppnicken vonne anderen Eltern hasse bis auffe andere Seite vom Platz gehört. Wat 'ne Trantüte.

Uschi schon ihre Hände vor et Jesicht am Schlagen, war ihr wohl wat peinlich. Sie war auch die janze Zeit dabei mit: "Mensch Dirk, sei still". Aber dat is hier halt so, Fußball und Emotionen sind hier im Pott halt nich zu trennen.
Jut, wat soll ich sagen, dat Team vonne Kurzen hat janz knapp verloren. Also mit 6 Tore Rückstand, aber die waren am Kämpfen jewesen, dat is ja schon ma wat.

Und dann kam se ausse Kabine und war janz jeknickt, die arme Brummsuse. Sach ich nach ihr so: Sach ma, wat hältste davon, wenn der Oppa 'ne Runde Käseburger ausgibt?".
Ker, wat hat se wieder jestrahlt.  Man merkt, dat Kind kommt aus unsere Familie. Wenne bei uns jemandem sachst, datt et Spachtelmasse, also wat zu mampfen jibt, dann hasse dir auf jeden Fall neue Freunde jemacht.

Wir dann los. Aber ich sachet euch, et is jar nich mehr so einfach 'ne normale Imbissbude zu finden. Dat sind jetz allet so hippe Dinger für so junget Volk.
Aber dat is ja dat Schöne hier, wenne lang jenuch suchst und rum am Kusseln bist, findste schon, watte suchst.
Wir da rein und alle schön wat bestellt. Stellt mein Sohn sich anne Theke und fracht: "Habta auch wat ohne Fleisch?"
Inge schon janz blass innet Jesicht jeworden, frach ich so: "Wat is?"
Sacht der Böllerkopp: "Ja, ich bin jetzt Vegetarier."
Er dann anjefangen mit Massentierhaltung und Umwelt... Ich mein, irjentwo hat er ja Recht. Klar, ich hab halt jerne meine Currywurst, wie ich se kenne, aber wenner meint, kanner dat ja jerne machen. Kam halt nur wat überraschend bei einem, der früher die Beilagen wegjelassen hat und dat Wurstwasser zum Nachspülen wegjeschlürft hat. Und außerdem, er is ja mein Sohn, da bin ich ja janz vorne mit dabeim, wennet umme Unterstützung jeht. Und solang er noch mit mir Bier trinken jeht, is doch allet halb so wild.

So Freunde, ich muss dann ma wieder. War nett wieder mit euch 'n Pläuschken zu halten.
Machtet jot und Glück auf!

Kommentare:

  1. Ich liebe die Dirk Geschichten. Mehr davon bitte :)
    Hab beim Lesen auf jeden Fall gelacht.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. <3
      Es ist aber fraglich, ob da noch was kommt. Wollte es eigentlich bei einer Trilogie belassen. Aber vielleicht kriegst du mich ja noch überzeugt ;-)

      Löschen
  2. Da muss auf jeden Fall mehr kommen! Ich finde die Geschichten auch super. Ich kann mir auch gut ein Hörbuch vorstellen. Hast du dir schon mal überlegt die bisherigen Geschichten von Dirk zu verfilmen? Ich glaube das kommt auch ganz gut. Such die mal ne Truppe die sowas machen würde. ;-)

    Tommy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also an verfilmen habe ich noch nicht gedacht. Bin ja nicht größenwahnsinnig ;-)

      Löschen
    2. Ich hingegen bin sehr wohl größenwahnsinnig und finde schon, dass wir mit Dirk so eine Art Poetry Clip drehen können. Es gibt auch einfach noch nicht genug Bildmaterial von dir im Unterhemd im Netz.

      Löschen
    3. Scheiß auf Katzenbabys! Viel mehr Videos mit Tobi im Unterhemd, dass ist der Shit! ;-)

      Tommy ist dabei! :-D

      Löschen
    4. Ich denke nicht, dass es einen Bedarf nach mir im Unterhemd gibt :D

      Löschen

Wir moderieren unsere Kommentare, also bitte nicht wundern, wenn nicht alles sofort zu sehen ist.